RESIDENT EVII | Zurück zu den Wurzeln? Definitv!

RESIDENT EVIL VII – Endlich zurück zu den versprochenen Wurzeln oder nur ein weiterer Soldaten vs. Monster Shooter?

Der Beitrag kann womöglich SPOILER in Hinsicht auf Handlung und Verlauf des Spiels beinhalten.

HANDLUNG

„Such mich nicht, Ethan!“
Das sind die letzten Worte die uns von unserer Frau erreichen. Aber wieso sollen wir sie nicht suchen? 3 Jahre nach dem Verschwinden von unserer geliebten Mia, erhalten wir aus dem Nichts eine. In dieser Mail, fordert die bereits totgeglaubte Mia uns auf, sie auf einer Farm mitten im Südstaaten Nirgendwo abzuholen.
Natürlich folgen wir diesem Hinweis und begeben uns auf die Suche nach unserer Frau.
Wir starten in dem Haus, in dem auch die Demo gespielt hatte und durchlaufen das Szenario, bis wir im Keller auf die verschwundene Mia treffen. Aber irgendetwas scheint nicht zu stimmen. Nach einer Weile greift Mia uns an und geht schlussendlich sogar mit einer Kettensäge auf uns los, so dass wir eine Hand lassen müssen. Als wir versuchen über den Dachboden zu entkommen werden wir aber von Jack aufgehalten, der uns mit einem gezielten Faustschlag in der Familie Willkommen heißt.

Nun beginnt das eigentliche Hauptspiel.
Wir wachen an einem, doch sehr extravagant gedecktem, Esstisch auf und haben zu unserem erstaunen die verlorene Hand wieder. Sie ist zwar in guter Frankenstein Manier grob angetackert, aber sie funktioniert und macht uns keine Probleme.
Als wir uns weigern, von dem köstlichen Mahl, zu kosten, rammt uns Jack Baker ein Messer in den Mund und will uns gerade töten, als das Telefon ihn aufhält. Er verlässt den Raum und wir erhalten erneut Kontrolle über Ethan. Oberstes Ziel? Fliehe aus dem Haus.
Das ganze gestaltet sich aber schwieriger als gedacht, als Jack uns plötzlich mit einem Spaten durchs Haus jagt. Durch ein geschicktes Versteckspiel, gelingt es uns am vergitterten Fenster mit dem alamierten Polizisten zu sprechen. Wir überreden ihn uns sein Messer zu geben und verabreden uns in der Garage.
Doch die Hoffnung auf Freiheit verfliegt schneller, als sie gekommen ist. Jack töten den Polizisten vor unseren Augen und beweist uns das erste mal, das er kein normaler Mensch sein kann.

Nachdem wir es irgendwie aus der Garage geschafft haben, beginnt der Kampf ums Überleben.

GAMEPLAY

Das Gameplay ist alles in allem sehr simpel. Die Handhabung von Waffen und Co ist super gut organisiert und auch das Menü bzw Inventar erinnert stark an das Klassische Resident Evil. Im Laufe des Spiels begegnen wir aber auch weiteren schönen Anekdoten, die einen wahren Resident Evil Kenner schon mal schmunzeln lassen. Welcher Fan dachte z.B bei der großen Halle, nicht an die alte Spencer Villa. Auch die altbekannte Schreibmaschiene ist in einer anderen Form zurückgekehrt. Denn gespeichert wird auf einem kleinen Kassettenrekorder. Wer den Schwierigkeitsmodus “Irrenhaus“ wählt, muss sogar kleine Kassetten sammeln und sparsam sein, denn sonst steht man fix mal doof da. Natürlich finden sich noch viele weitere kleine Schmankerl, wie Zitate oder eben das Foto des Umbrella Helikopters aber man will ja auch nicht alles verraten.
Was ich sehr toll fand war die first Person Sicht, des Spiels. Leider habe ich den VR Modus noch nicht testen können, aber auch ohne VR hat des Spiel ordentliches Schockerpotenzial.

Was mir besonders gefallen hat, waren die interaktiven Teile in den Videos, wo wir selber entscheiden konnten was auf dem Band quasi drauf ist. Es sind einige schöne Elemente aus den Klassikern übernommen worden, die dem ganzen noch etwas mehr Touch verleihen. Klar kann man hier streiten ob das bei anderen Games geklaut ist oder nicht… Aber das “Horror-Rad“ muss und kann man nicht neu erfinden um ein geiles Spiel zu machen.

GRAFIK

Die Texturen waren klar und schön. Man konnte gut die Details erkennen, wobei ich glaube das da am PC später noch mehr gehen würde. Jedenfalls ist alles sehr atmosphärisch umgesetzt und ich bin gespannt, wie es dann bei VR wirkt. Ich selbst habe das Spiel auf der PS4 gezockt.

FAZIT

Holy Guacamole! Ganz ehrlich Leute… Es ist genau das geworden, was Capcom uns versprochen hat. In meinen Augen ist Resident Evil 7 ein Geniestreich. Es beinhaltet klassische Elemente aus der alten Serie und das Beste aus dem heutigen Horrorgenre. Es wird Leute geben die Jaulen und Weinen, weil es zu kurz ist, nicht das was sie wollten oder das Spiel aus anderen Gründen ablehnen.. Aber ich glaube das Capcom hier was echt GUTES gemacht hat.
Was ich diesen Hatern sagen möchte ist:
Leute natürlich starten wir in keinem Herrenhaus, weil uns gerade unser Pilot im Stich gelassen hat… Wir starten einer neuen Welt und ich verspreche euch, spätestens am Ende werden Kenner der Serie trotzdem ihren „HOLY SHIT“ Moment haben.
Wir kämpfen nicht gegen den T-Virus.. aber das tun wir schon lange nicht mehr. Denn auch Bioterrorismus entwickelt sich weiter. Also gebt dem Spiel eine Chance!
Ich habe es nicht bereut und freue mich schon auf Runde zwei in dem Spiel.

Resident Evil 7 – Biohazard | E3 2016 „Desolation“ Trailer

Resident Evil 7 – Biohazard | E3 2016  „Desolation“ Trailer 「Cover by Sayuri」

Resident Evil VII – Endlich zurück zu den Wurzeln oder wieder nur Soldaten auf Monster Jagd?

Holy Guacamole!! Ein neues Resident Evil… Lang lang wurde ja gemunkelt und viel schon berichtet. Von Versprechungen, das es dieses mal WIRKLICH zurück zu den Wurzeln geht, über Bilder, Infos und Berichte seitens der Macher…

Doch nun gab es auf der E3, neben der Demo, erste bewegte Bilder und ich muss sagen ich bin mega in Love mit dem Trailer. Mal abgesehen davon, das ich Resident Evil Fan der ersten Stunde bin und so gut wie alle Teile gespielt habe, ist der auch echt gut gemacht und erzeugt Stimmung.
Die Reihe entfernte sich ab Teil 5 ja immer von dem Gerne „Survival Horror“ und wurde mehr und mehr zu einem Soldaten Shooter. Meines Erachtens war Resident Evil 5 das letzte wirklich geile Game der Serie und mit Weskers Tod war bei mir eh vorbei 😀

Mit dem großen Versprechen „Wir kehren zum Survival Horror zurück“ kam dann Resident Evil 6 und sorry…. aber das war ja nun echt kein Schocker…. Dann kam ja der verzweifelte Versuch von „The Evil Within“ welches ein echt geiles Intro hatte, aber dann immer schwächer wurde…

Nun soll es aber so !RICHTIG ECHT! zu den Wurzeln zurück gehen… und der klassische Resi Zocker wird sich denken… Jaja…. labert ihr mal… wird doch eh nichts…
Aber ich denke mir nach dem Trailer das es diesmal echt klappen könnte. Natürlich werden altbekannte Elemente verwendet wie jumpscare Momente, wenig Licht und komische Geräusche… Aber mal ganz ehrlich.. Was soll man uns denn auch noch mehr bieten? Wir sind glaub ich schon sehr angehärtet und kennen viel, das bei uns das Feeling von „Survival“ nicht mehr so richtig aufkommt, oder?

Also ich persönlich bin immer noch recht schreckhaft und denke ich werde auch den ein oder anderen „Kontroller schmeiß Moment“ bei dem Spiel haben und ich möchte auch naiv wie ich bin daran glauben das dieses Spiel verdammt geil werden kann…

In diesem Sinne… Haut rein und genießt die weiteren Ankündigungen der E3. Mein nächstes Ziel ist das Spielen der Demo *____*

KIKO Cosmetics? Geile Sache!

Heyo und Willkommen zu meiner ersten richtigen Review 😀

Lange lange habe ich mich gewehrt, weil ich mich nicht in die Reihe der Beauty Girls einreihen wollte, die alle gleich aussehen, sich gleich geben und vor ihrem weißen Ikea Regal sitzen.
Nun habe ich gemerkt „Hey ich bin immer noch ich! Ich mach das einfach auf meine Art und Weise…. Und alleine von meinem ganzen Sein her, könnte ich schon gar nicht wie diese Mädels sein!“

„Be What You Want“   – dieses Motto steht für KIKOs Schönheitsvision und spricht damit vielen aus der Seele. Es ist schön zu sehen das es in unserer heutigen Zeit noch Firmen gibt, die sich wirklich mit ihren Kunden beschäftigen. Klar geht es auch hier um den Profit und das Geld verdienen, aber ich muss sagen ich bin sowohl mit dem Online Service als auch mit dem Service in den Filialen sehr zufrieden.
Ebenso hat mich KIKO dadurch überzeugt das sie weder an Tieren testen noch tierische Produkte verwenden. Das einzige was verwendet wird sind externe Erzeugnisse durch die weder die Tiere selbst noch ihre Lebensräume leiden.
Sprich die Rede ist hier von Bienenwachs oder z.B Wolle.

BB LIP GLAZE

Ich bin ja eigentlich der totale Make-Up Muffel und schminke mich sehr selten. Aber auch mit dieser Einstellung war ich sehr willkommen und wurde meinem Typ entsprechend beraten.
Man riet mir zu natürliche und schlichte Farben um mir und meinem Typ treu zu bleiben und zeigte mir einen Pflege Lippgloss in einem sehr schönen Nude Ton.
Das BB LIP GLAZE ist ein feuchtigkeitsspendendes Lipgloss und sieht somit nicht nur schick aus sondern pflegt auch gleichzeitig noch.
Ich habe mir den auf jeden Fall in der Farbe 01 – Honey mal einen mitgenommen und ausprobiert. Das Tragegefühl ist super toll und die Lippen fühlen sich sehr lange geschmeidig an. Die Farbe passt sich super dem natürlichen Hautton an und wirkt nicht zu künstlich.
Ich bin rundum zufrieden mit dem Produkt und werde mir das definitiv noch in weiteren Farben kaufen. Mit einem Preis von 6,90€ liegt das Lippgloss auch voll im Rahmen des möglichen.

INTENSIVE FOOT SOCKS

Diese mit Feuchtigkeitscreme getränkten Strümpfe zur Intesivbehandlung von Füßen und Nägeln sollen geschundene Füße wieder weich und geschmeidig machen.
Da ich ja nun gerade von der Gamescom wieder zurück war, sahen meine Füße auch nach 5 Tagen Gamescom aus. Was hilft da also besser als solch eine Intensivbehandlung? Also wurden sie gekauft und auch gleich ausprobiert.
Ich muss sagen ich war nicht so begeistert. Trotz des Tipps mit den normalen Socken zum drüber ziehen konnte man absolut nicht damit laufen ohne weg zu glitschen. Was ja jetzt noch nicht so das riesen Problem ist. Bleibt man halt mal 15 Minuten auf seinem allerwertesten sitzen.
Leider blieb aber der gewünschte Effekt aus. Die Füße fühlten sich nicht wirklich besser an. Da habe ich mit Bimstein und der Fußcreme von KIKO mehr Erfolg erzielt. Benutzung und Co. waren aber dennoch Top! Auch wenn ich den Preis von 4,90€ in diesem Fall zu viel fand.

FOOT&HEEL RELIEF CREAM

Diese Creme für raue Füße und Fersen, zur täglichen Anwendung hat mich vollkommen überzeugt. Mit einem kleinen Preis von 2,90€ erfüllt sie genau das was sie verspricht. Meine Füße haben sich wunderbar erholt und werden jetzt regelmäßig damit gepflegt. Die Creme riecht sehr gut, lässt sich toll auftragen und zieht super schnelll ein. Also ich kann sie nur weiterempfehlen 🙂